Leia lässt Akkordeon-Jury in Berlin aufhorchen

 

Leia in Berlin1Eigentlich ist Leia Betting wie andere Jugendliche in ihrem Alter auch: Die Gymnasiastin aus Kamen hört wie alle 15-Jährigen gern aktuelle Chart-Hits. Aber so richtig lebt sie musikalisch mit ihrem Instrument, dem Akkordeon, auf. Die junge Kamenerin hat schon einige große Wettbewerbe gewonnen. Jetzt ist sie gerade aus Berlin von einem wichtigen Vorentscheid zurückgekommen – und natürlich hat sie auch diesen erfolgreich gemeistert. Damit hat sich die junge Kamener Musikerin beim Vorentscheid des Akkordeon Musik Festival (AMF) für den Bundeswettbewerb in Bruchsal qualifiziert.

In Berlin trat Leia als Akkordeon-Trio an (mit Katharina Grundel, Ascheberg, und Alina Bröker, Münster) und erreichte 43 von 50 möglichen Punkten. Die Freude war riesig: Denn dieses Ergebnis war die beste Wertung des gesamten Wettbewerbs!

Leia Betting präsentierte mit dem Trio drei Stücke. Beeindruckend souverän begannen sie mit dem Allegro aus „Eine kleine Nachtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart. „Hier stimmte alles“, freut sich Leia. Auch ihr Lehrer, Ruslan Maximovski (Leiter des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn) ist voll des Lobes: „Die Töne wurden nicht einfach gespielt, sondern ‚oben abgerundet‘, um diese gewisse Leichtigkeit zu erzielen, die das Stück erfordert.“

Mit dem Musikstück „Stars“ von Komponist Pawel Baranek gelang es, die Zuhörer in den Bann des grenzenlosen Weltalls zu ziehen. Die Jury zog anerkennend die Augenbrauen in die Höhe. „Die Illusion funkelnder Sterne und sich auftuender schwarzer Löcher anhand eines Akkordeons zu erzeugen, erfordert schon eine gehörige Portion an Professionalität, die eigentlich von Musikern dieser Altersklasse nicht erwartet werden kann“, sagt Ruslan Maximovski über das junge Ausnahmetalent aus Kamen. Zum Schluss trumpfte Leias Trio mit der „Paraphrase über ein Kinderlied“ auf und wurde von der Jury für die gesamte Leistung mit dem Prädikat „Hervorragend“ ausgezeichnet.

Leia spielt außerdem im Akkordeon-Orchester Unna-Königsborn im „A(kko)-Team“. Die Jugendlichen haben sich vorletztes Jahr international einen Namen beim World Musik Festival in Innsbruck gemacht, als sie überraschend den ersten Platz in ihrer Kategorie gewannen. Auch in dem sechsköpfigen A(kko)-Team wird sie von Ruslan Maximovski unterrichtet. Der Musikpädagoge hat schon viele Talente aufgespürt und mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld gefördert. Wie gut ihm das gelingt, zeigt der jüngste Erfolg von Leia in Berlin einmal mehr.

One thought on “Leia lässt Akkordeon-Jury in Berlin aufhorchen

  • 12. März 2015 um 12:34
    Permalink

    Hi, das ist ein Kommentar.
    Um einen Kommentar zu löschen, melde dich einfach an und betrachte die Beitrags-Kommentare. Dort hast du die Möglichkeit sie zu löschen oder zu bearbeiten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *